Alles über Blumenkinder - Der ultimative Guide

Wer - was - wann - wie viele?

Die einen finden sie kitschig, die anderen zuckersüß - Blumenkinder. Ob Ihr auf Eurer Hochzeit kleine Personen willkommen heißt, die Euch liebevoll einen Blütenteppich bereiten oder besser darauf verzichten möchtet, ist allein Euer "cup of flowers". Mein genialer Leitfaden kann Euch vielleicht bei der Entscheidungsfindung helfen. Hier bekommt Ihr alle Antworten auf sämtliche Fragen, die mir meine Brautpaare jemals zu Blumenkindern gestellt haben, Viel Spaß!

von Kira Nothelfer

Aus dem Inhalt

wer kann Blumenkind werden?

Die Antwort wird Euch enttäuschen: Jeder. 

Eure Hochzeit, Eure Regeln, Eure Blumenkinder. 

 

Traditionell übernehmen gerne die Kinder des Brautpaares oder, falls Ihr noch nicht soweit seid, jüngere Geschwister, Nichten, Neffen, Cousinen, Cousins, Patenkinder oder der Nachwuchs guter Freunde diesen Job.  Wenn Ihr trotz vieler Bemühungen kein Blumenkind findet, lassen sich vielleicht auch Erwachsene dazu überreden. (siehe unten.)

Was ist die Aufgabe der Blumenkinder?

Die Hauptaufgabe eines Blumenkindes ist es, wahnsinnig niedlich zu sein und die ganze Hochzeitsgesellschaft mit ihrem Charme zu verzaubern. Das passiert übrigens meistens genau dann, wenn sie gar nicht Blumen streuen, sondern stattdessen ihr Körbchen auskippen, die Blüten probieren, in der Nase popeln oder die Dekoration der Location neu arrangieren: Also wenn sie einfach tun, was Kinder tun.

 

Darüber hinaus wäre es natürlich trotzdem nicht schlecht, wenn ein paar Blüten auf dem Gang landen, den die Braut / Brautleute beschreiten sollen. Muss aber nicht!

 

Wie viele Blumenkinder können wir haben?

Es gibt keine Regel, die besagt, wie viele Blumenkinder man haben sollte und selbst wenn, könntet Ihr so eine Regel getrost ignorieren. Wenn Ihr eine große Familie oder viele Kinder im Freundeskreis habt, sind Blumenkinder die ideale Möglichkeit, alle einzubeziehen, damit sich niemand ausgeschlossen fühlt. (Harry und Meghan hatten bei ihrer Hochzeit übrigens zehn Blumenkinder - wer möchte eine royale Hochzeit toppen? ;D) 

 

Aber falls Euer Einzug nicht aussehen soll, wie ein Kita-Ausflug, gibt es noch viele andere Möglichkeiten, Kinder in die Trauung mit einzubeziehen.

Woher stammt dieser Brauch und was bedeutet er?

Schon im antiken Griechenland  gehörten kleine Mädchen oft zur Hochzeitsprozession. Sie liefen vor der Braut her und überschütteten ihren Weg mit Körnern und Kräutern, was die kollektive Hoffnung repräsentierte, dass das Brautpaar auch bald mit vielen kleinen Menschlein gesegnet wäre und sich fruchtbar vermehren würde. Diesen und ähnliche Bräuche gibt es übrigens in vielen verschiedenen Kulturen rings um den Globus. 

 

Ab dem 16. Jahrhundert gibt es Belege, dass sich in Westeuropa diese Tradition nicht nur fortgesetzt, sondern auch weiterentwickelt hatte. Aus den Säckchen mit Weizenkräutern waren Körbchen mit Blumen geworden - die Blumenmädchen, wie sie jetzt landläufig hießen, ließen Rosenblätter vom Haus der Braut bis zur Kirche fallen, damit die schöne Braut an ihrem glücklichen Tag nicht auf den damals sehr verschmutzten Straßen laufen musste. 

 

Seit dem 19. Jahrhundert setzte sich zunehmend die Kanalisation der Städte durch, so dass die Straßen deutlich sauberer wurden und Blumenmädchen nur mehr "symbolisch" im Kirchgang streuten. Es fand eine Bedeutungsverschiebung statt, da die Einbeziehung von Kindern in die Hochzeitsgesellschaft selbst mehr eine Reflexion darüber war, wie die Kultur die Kindheit idealisierte und Kinder als "Symbole der Hoffnung und Unschuld" sah. 

 

Im Zuge der Gleichberechtigung haben sich mittlerweile glücklicherweise auch "Blumenjungen" in der Hochzeitsprozession etabliert.



Wann werden die Blumen gestreut? Beim Einzug oder beim Auszug?

Jetzt zu meiner Lieblingsantwort: "Das kommt darauf an."

Traditionell wird in Deutschland beim Auszug der Brautleute gestreut. 

In England und Amerika ist es dagegen üblich, dass die Blumenkinder vor der Braut streuen, wenn diese zur Trauung einzieht. 

Meine persönliche Meinung dazu lautet: Beides ist toll! Macht es genau so, wie Ihr es vor Eurem inneren Auge seht. 

Wie alt sollten Blumenkinder sein?

Bemühen wir nochmal die gute alte Tradition: üblicherweise sind Blumenkinder zwischen drei und acht Jahren alt, mit ein wenig Spielraum für jüngere bzw. ältere Kinder. 

Diese Altersgrenze hat aber auch praktische Gründe. Ab etwa drei Jahren sind die meisten Kinder in der Lage, selbständig und voller Stolz den Gang hinunterzulaufen und freuen sich darüber, diese sehr wichtige Aufgabe zu übernehmen. :) 

Kinder unter drei Jahren benötigen oftmals noch Unterstützung ihrer Eltern oder älterer Begleiter. 

Ab etwa acht/neun Jahren fühlen sich viele Kinder schon zu "erfahren" für diesen Babyjob und wünschen sich - wenn sie denn mitmachen wollen - eine Aufgabe mit mehr Verantwortung. 

Welche Alternativen gibt es zu Blütenblättern?

Blumenkinder müssen nicht zwangsläufig mit Blütenblättern um sich werfen. In manchen Locations ist das aus verschiedenen Gründen nicht erlaubt oder Ihr selbst möchtet vielleicht etwas anderes, das besser zum Stil Eurer Hochzeit passt. 

 

Die Blumenkinder können selbstverständlich auch andere Dinge verstreuen oder verteilen, die dem Brautpaar Glück bringen sollen. Dies kann z.B. Konfetti (aus Trockenblumen oder Samen) sein, vielleicht Seifenblasen, Luftschlangen oder Glitter sein. Falls nichts dergleichen erlaubt ist, reicht manchmal auch das "Voraustragen" als Symbolik aus: Hier kommt z.B. ein hübsches Körbchen mit Blumen oder ein kleiner Blumenstrauß, Luftballons, Windrädchen oder auch ein lustiges Schild in Frage. Die Möglichkeiten sind endlos!

Wie fragt man ein Blumenkind?

Ich finde es immer ganz lustig, dass seit Beginn meiner Hochzeitsdienstleister-Karriere schon allein die Frage an die Freunde, ein besonderes Amt zu übernehmen, immer mehr an Bedeutung gewinnt. Da werden den Trauzeugen Tassen bedruckt und Blumensträuße geschickt und Armbänder geflochten, noch ehe die überhaupt zugesagt haben... 

 

Bevor Ihr Euch nun aufmacht, viel Aufmerksamkeit in die Frage an Euer Blumenkind zu investieren, solltet Ihr als erstes mit den Eltern  darüber sprechen, denn an ihnen wird die Hauptarbeit hängen bleiben. Die Blumenkinder brauchen ggf. neue Klamotten, ein Körbchen und einen Friseurtermin - und dabei hatten Mama und Papa sie bereits im Hotel Oma eingebucht und sich auf eine "sturmfreie" Partynacht gefreut! 

 

Haben die Eltern ihre Zustimmung gegeben, solltet Ihr das Kind altersentsprechend fragen, ob es auch wirklich Lust dazu hat. 

Was ziehen Blumenkinder an?

"Traditionell" trägt das Blumenmädchen ein weißes Kleid mit ähnlichen Merkmalen wie die Kleidung der Braut: Spitze, Perlen oder z.B. Blumenapplikationen. Alternativ kann es mit farbigen Akzenten zum Farbthema der Hochzeit passen und einen schönen Kontrast zur Braut bilden. Die Jungs können ebenfalls in (altersentsprechende) Anzüge mit farblich passenden Akzenten gekleidet werden, wie z.B. bunte Hosenträger, Fliegen oder Hutbänder. 

Wie gesagt: Traditionell. 

 

Jetzt kommt mein "aber" als Hochzeitsprofi und Mama! 

Vermutlich wird Eure Hochzeit im Sommer stattfinden und höchstwahrscheinlich sind Eure Streu-Gangster zwischen 3-10 Jahren alt. Bevor Ihr sie in Rüschen und Tütüs klemmt oder kleinen Pampersbombern einen klassischen Dreiteiler aufdrängt, denkt bitte daran: Es sind Kinder! 

Sucht ihnen Kleidung aus, die in erster Linie bequem und luftig ist und unproblematisch gewaschen werden darf. Kinder stehen auf Hochzeiten nicht an der Bar, sie spielen und wollen sich bewegen. Baumwolle ist daher deutlich besser geeignet als Chemiefasern und auch der Schnitt sollte nicht zu eng gewählt werden. Und falls es für die Trauung doch unbedingt der dunkle Anzug und das Sissi-Kleid im Miniformat sein müssen: Bringt ihnen Wechselklamotten mit, in die sie für den informellen Teil der Veranstaltung schlüpfen dürfen! Für Kinder ist es das Wichtigste, dass sie auf Eurer Hochzeit Spaß haben dürfen - und ihre Eltern auch! 


Und was ziehst Du an?  Lies mal, Du wirst staunen!:  Deshalb sind Brautkleider weiß


Tragen Blumenmädchen Schleier?

Ja, Blumenmädchen tragen manchmal kleine Schleier, Stirnbänder, Blumenkränze oder Tiaras, die den Accessoires der Braut ähneln. Das ist aber natürlich kein Muss und heutzutage sehe ich Schleier immer seltener - bei den Blumenkindern als auch bei den Bräuten.  

Welche anderen Aufgaben gibt es für Kinder bei einer Hochzeit?

Natürlich gibt es noch unzählige Alternativen, welche Aufgaben Kinder auf Eurer Hochzeit übernehmen könnten.

Um sie während Eurer Trauung zu beschäftigen, könnten sie beispielsweise: 

  • die Schleppe tragen
  • Euren (kleinen) Hund betreuen oder zu Euch nach vorne begleiten
  • sich um kleinere Kinder kümmern
  • die Ringe bringen
  • ein Banner oder Schild tragen
  •  Programme an die Gäste verteilen
  • die Gäste begrüßen und "Platzanweiser" sein
  • ... usw, usf. 

Auf einer freien Trauung gibt es natürlich noch viel mehr Möglichkeiten, Kinder altersgerecht miteinzubeziehen - sofern sie dazu Lust haben! Je nachdem, was Ihr auf Eurer Trauung geplant habt und wie kreativ Eure Traurednerin ist, können kleine, besondere Aufgaben für (Eure) Kinder die Zeremonie enorm bereichern! 

Ihr habt noch keine Traurednerin?

Hier geht's zur Kontaktaufnahme

Muss ich Blumenkinder auch zur Feier am Abend einladen?

Ob Eure Blumenkinder nach der Trauung nach Hause gehen oder bis in die Puppen auf der Party durchtanzen, hängt mal wieder von verschiedenen Faktoren ab. 

  • Sofern Ihr am Abend eine kinderfreie Feier geplant habt, müsst Ihr für die Blumenkinder natürlich keine Ausnahme machen, "nur" weil sie geholfen haben. 
  • Wenn es sich um Kinder Eurer Kollegen, Sportkumpels, Nachbarn o.ä. handelt, mit denen Ihr jetzt nicht sooo eng befreundet sei, dass Ihr die Familie auch auf die Hochzeitsparty einladen würdet, gibt es fürs Blumenstreuen nicht automatisch ein Upgrade. Stellt aber sicher, dass Ihr Eure Blumenkinder und ihre Eltern zumindest noch am Empfang nach der Trauung teilnehmen können. 

Du bist unsicher, wen Du wann wie wohin einladen sollst? Ich kann helfen: Die 10 wichtigsten Fragen zur Einladungsetikette


Sollten wir ein "Dankeschön" überreichen?

Ich persönlich halte es für wichtig, dass alle, die bei der Organisation und Durchführung einer Hochzeit mithelfen, sich wertgeschätzt fühlen. Kinder sowieso. 

Ob und in welchem Maße Ihr Euch bei Euren fleißigen Helferchen bedanken wollt, liegt natürlich in Eurem Ermessen. Ich als Traurednerin bringe für meine kleinen Assistenten immer ein Dankeschön mit, um ihnen zu zeigen, wie gut sie ihre wichtige Aufgabe gemeistert haben.

Witzige Alternativen zu Blumenkindern

Schon zu Beginn des Artikels habe ich betont: Eure Hochzeit - Eure Regeln!

Selbstverständlich braucht Ihr keine Blumenkinder, wenn das nicht Euer Ding ist. 

Solltet Ihr trotzdem auf einen frisch verstreuten Blütenteppich nicht verzichten wollen, wären vielleicht die "Trends" unserer australischen und amerikanischen Kollegen etwas für Euch, die den Job an Großmütter oder gute Freunde übergeben haben! Genau wie bei kleinen Kindern ist die Idee dahinter, besondere Personen in Euren großen Tag einzubeziehen und sie auf die ein- oder andere Weise mit einem kleinen Auftritt zu ehren. Wofür auch immer Ihr Euch entscheidet - habt Spaß und genießt Euren Tag!

 

 

Blumen-Omas in gleichen Kleidern

Der "Flower-Dude" unterhält die Gäste



Hat Dir der Artikel gefallen?

Merk ihn Dir schnell auf Pinterest!

Das könnte Dir auch gefallen:



Top Trauredner
Trauredner finden auf traucheck.de
Traurednerin Kira Nothelfer wird gefeatured vom FROEVERLY Hochzeitsmarktplatz
Traurednerin Kira Nothelfer ist Mitglied bei der Vereinigung der besten Trauredner in Berlin und Brandenburg