Was ist eigentlich ein Ringträger?

Minijob mit großer Verantwortung

Ein niedliches Amt für die kleinsten Familienmitglieder oder Kinder Eurer Gäste ist der "Ringbearer" - Träger der Trauringe, der Verantwortung, des Goldschatzes und meistens Master of Desaster. :) Aber was macht der eigentlich genau und gibt es etwas zu beachten? Ob Junge oder Mädchen, klein oder groß, kostümiert, todernst oder doch lieber die Fellnase - ich hab mich auf die Suche gemacht und Euch alles aufgeschrieben, was Ihr dazu wissen müsst!

von Kira Nothelfer

Was ist ein Ringträger?

Vielleicht habt Ihr schon mal vom "Ring Bearer" gehört oder Euch gewundert, dass auf traditionellen angelsächsischen Hochzeiten oft ein putziger Knirps vorne beim Brautpaar steht? 

Der Ring Bearer oder zu Deutsch "Ringträger" ist in der Regel ein kleiner Junge im Alter zwischen 4 und 8 Jahren, der meistens eine besondere Verbindung zum Brautpaar hat. Oft ist er ein Kind aus der näheren Verwandtschaft oder der Spross guter Freunde. 

Seine Aufgabe ist es, die Ringe durch den Gang zum Brautpaar zu tragen. 

 

Solltet Ihr überlegen, ein oder mehrere Kinder bei Eurer Hochzeitszeremonie mit einzubinden, wäre dies ein mögliches kleines "Amt", das natürlich mit ganz viel Verantwortung verbunden ist! Im folgenden Artikel lest Ihr, was Ihr dabei beachten solltet!

Was ist die Aufgabe eines Ringträgers?

Je nach Altersstufe könnt Ihr Eurem Ringträger verschiedene Schwierigkeitsgrade seiner Kernaufgabe anvertrauen. 

Ältere Kinder können die Ringe (ggf. unter Aufsicht der Eltern) schon während der Trauung verwahren und sie zum passenden Zeitpunkt dem Brautpaar übergeben, vielleicht sogar während des Ringwechsels neben dem Paar stehenbleiben und die Schachtel oder das Ringkissen anreichen. Falls Ihr einen großen Brauteinzug plant, kann Euer Ringträger auch Teil der Prozession sein und Eure kostbaren Kleinodien z.B. offen sichtbar hinter Euch hertragen. 

 

Die ganz Kleinen sollten keinesfalls mit den wertvollen Schmuckstücken allein gelassen werden. Für Pampersbomber ist es spannend genug, in besagtem Moment von der ersten Reihe zum Brautpaar zu wackeln, auch wenn es sich dabei nur um einen Weg von zwei Metern handelt. Tosender Applaus ist ihnen gewiss!  

 

Natürlich kann es auch bei der sorgsamsten Ringübergabe immer zu Missgeschicken kommen. In jedem Fall ist es ratsam, die Ringe auf ihrer Unterlage festzubinden, falls der kleine "Page" zu aufgeregt ist und die Schatulle fallen lässt oder stolpert. (Von einer britischen Kollegin weiß ich, dass sie kleineren Kindern nur "falsche" Ringe anvertraut, um ihnen die Angst zu nehmen, sie nicht zu verlieren. Der Modeschmuck wird dann kurz vor dem Ringwechsel geschickt gegen die echten Ringe ausgetauscht.)

 

Manche Minis möchten auch ihren "Schatz" gar nicht wieder abgeben ;) Daher habe ich als Traurednerin immer ein kleines Dankeschön für die mitwirkenden Kinder dabei, das häufig auch als Seelentröster nach einer kleinen Panne oder begehrtes Tauschobjekt zum Einsatz kommt.

Woher kommt das "Amt" des Ringträgers?

Die Idee, Kinder in die Hochzeitszeremonie mit einzubinden, ist nicht gerade neu. Schon im alten Rom gab es bereits Blumenmädchen. Was den spezifischen "Job" des Ringträgers betrifft, streiten sich die Geister: Eine Fraktion behauptet hartnäckig, dass schon die ägyptischen Pharaonen sich anlässlich der Hochzeit kostbare Juwelen auf einem Kissen präsentieren ließen. (Ich persönlich halte das eher für eine Legende.) 

 

Sehr viel wahrscheinlicher scheint der zweite Ansatz, demzufolge im Mittelalter kleine Pagen (also sehr junge Diener) eingesetzt wurden, um adligen Bräuten die Schleppe zu halten und ihr Gebetbuch durch den Gang der Kirche hinterherzutragen. Der Ehering wurde auf einer Schwertspitze angereicht, um zu symbolisieren, dass sie nunmehr unter dem Schutz ihres Ehemannes stünde. 

Mit der Zeit verschmolzen Page und Schwert und wohlhabende Familien führten das Präsentierkissen anstelle des Schwertes ein, um ihren großen Reichtum zu unterstreichen.  

Bis heute erfreut sich diese Tradition besonders in Großbritannien und den USA ungebremster Popularität und schwappt seit ein paar Jahren zu uns herüber. 

wer kann Ringträger werden?

Traditionell wird für das Amt des Ringträgers ein kleiner Junge zwischen 4-8 Jahren eingesetzt.  Ich persönlich halte es ja bei Traditionen mit der alten Handwerkerweisheit "Was nicht passt, wird passend gemacht!". Daher dürfen bei meinen Trauungen selbstverständlich auch Mädchen und Kinder anderer Altersgruppen (bis 99 ;) diese entzückende Aufgabe erfüllen. 

Solltet Ihr Euch für jemanden entscheiden, der jünger ist als vier Jahre, würde ich Euch empfehlen, dass er oder sie sicherheitshalber von einem älteren Kind oder einer erwachsenen Aufsichtsperson begleitet wird. 

Selbstverständlich kann man auch mehrere Kinder zum Ringetragen einsetzen! Die ganze Aktion wird dadurch nur noch niedlicher!

Wie wählt man einen Ringträger aus?

Meistens sind Ringträger die Kinder des Paares oder derjenigen Menschen, die dem Paar sehr nahe stehen - also enge Freunde oder Verwandte. 

Ihr solltet in jedem Fall ein Kind auswählen, das nicht zu schüchtern ist und Spaß an seiner Aufgabe hat. Die Ringübergabe wird in jedem Fall von allen Anwesenden mit Freude und Staunen begleitet, oft klatschen die Gäste auch Beifall und machen Fotos oder Videos. Ein Kind, dass angesichts dieser enormen Aufmerksamkeit Angst bekommt oder sich unwohl fühlt, sollte vielleicht lieber an einer anderen Stelle mithelfen (dürfen).  

 

Ein bißchen diplomatisches Feingefühl ist angesichts Eurer Beziehung zu den Eltern Eurer Ringträger angebracht. Besprecht von Anfang an nicht nur, ob sie damit einverstanden sind (was selbstverständlich Voraussetzung ist), sondern auch, wer eventuell die Kosten für bestimmte Stücke der kindlichen Garderobe trägt, falls die Kleidung Eurer kleinen Assistenten an Eure Hochzeitsoutfits angeglichen werden soll. 

 

Wenn Euer Kind bei der Hochzeit eines Freundes oder Familienmitgliedes Blumenkind oder Ringträger war, erwarten diese vielleicht, dass ihre Kinder auch eine Rolle bei Eurer Hochzeit übernehmen.  Natürlich müsst Ihr Euch nicht verpflichtet fühlen, diesen Gefallen zu erwidern. Aber vielleicht könnt Ihr in Erwägung ziehen, das Kind zu bitten, auf eine andere Weise mitzuhelfen - zum Beispiel beim Gästebuch oder dem Nachmittagsprogramm. 

 

Muss man den Ringträger vorbereiten?

Als ersten Schritt solltet Ihr sowohl die Eltern, als auch das Kind fragen, ob es Ringträger werden möchte. (Vorausgesetzt, es spricht schon.) Dann solltet Ihr gemeinsam besprechen, welche Wünsche und Ideen Ihr an diese Aufgabe knüpft. Wird es eine ruhige Ringübergabe oder bekommt der Ringträger seinen großen Auftritt als "Security" mit gefährlicher Musik und cooler Sonnenbrille? 

 

Bei aller Euphorie für Eure Hochzeit solltet Ihr immer daran denken, dass der Ringträger noch ein Kind ist. Legt also Eure Erwartungen nicht zu hoch an und setzt ihn oder sie nicht unter Druck. Behaltet auch im Hinterkopf, dass wir vielleicht ganz auf die geplante Aktion verzichten und spontan eine andere Möglichkeit nehmen müssen: Auch aufgeweckte Kinder können angesichts einer Hochzeitszeremonie vor vielen fremden Gästen Lampenfieber bekommen und möchten vielleicht nicht mehr mitmachen. Das ist auch ihr gutes Recht - ich persönlich würde nie ein Kind drängen oder in so einer Situation zu "überreden" versuchen!

 

Wie ist der Ablauf für den Ringträger?

Je nach Geschmack, Planung und Ablauf Eurer Trauung gibt es mehrere Möglichkeiten, einen perfekten Auftritt für Ring und -träger zu inszenieren. Zum Beispiel kann Euer Ring vor dem Einzug der Braut (vielleicht gemeinsam mit den Blumenkindern?) ganz wichtig und würdevoll nach vorne getragen werden. Oder Ihr entscheidet Euch für eine kleine Einlage direkt vor dem Ringwechsel? 

Eurer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Ob Eure Ringübergabe ganz klassisch und zeremoniell vonstatten gehen soll, Ihr Euer Ringkind mit tosendem Applaus den Gästen vorstellen möchtet oder sogar eine kleine Szene einplant (siehe unten), bleibt ganz Euch überlassen. Ich persönlich hätte ja noch 1000 gute Ideen für diesen Moment... :) 

 

Was zieht der Ringträger an?

Natürlich sehen Mini-Smokings und Glitzertüllkleidchen für Eure Ringkinder auf Bildern absolut bezaubernd aus, keine Frage. 

Aber als Mama und Hochzeitsprofi würde ich immer dazu raten, den Kindern etwas bequemes und luftiges anzuziehen, worin sie sich wohlfühlen, beim Spielen gut bewegen können und das auch schmutzig werden darf.  

 

Wenn Ihr einen bestimmten Look für Eure Trauung möchtet, dem sich die Kinder optisch anpassen sollen, geht das meistens super über kleine Accessoires, die Eure Helfer nach getaner "Arbeit" schnell wieder loswerden können - Hüte, Blumenkränze, Hosenträger, Schleifen, Fliegen, Gürtel, Haarspangen oder -reifen, besondere Socken, Sonnenbrillen, Halstücher, Armbänder und und und... 

 

Der Auftritt Eurer Ringträger kann auch dazu beitragen, Spaß und Stimmung in Eure Trauung zu bringen. Bei einer meiner Strandhochzeiten im letzten Jahr haben sich die Kinder (freiwillig) als Piraten verkleidet und der Chefpirat hat am Ende der Trauung dem Brautpaar seinen Goldschatz überreicht - nach einer kurzen Verhandlung mit Messer und Säbel, versteht sich! 

 

Bleiben Ringträger zur Party?

Sofern Ihr keine kinderfreie sondern eine kinderfreundliche Hochzeitsparty geplant habt, wird sich Euer Ringträger sicherlich freuen, wenn er zu den geladenen Gästen gehört - am liebsten natürlich mit einer eigenen Einladung! :)  

Hierbei kommt es natürlich auch darauf an, wie eng Euer Verhältnis zu den Eltern ist: Falls sie nur "entfernte Bekannte" sind, ist es völlig okay, sie z.B. als Dankeschön zum Sektempfang einzuladen, auch wenn die Feier später in einem engeren Kreis stattfindet. 

Nicht erst seit der Pandemie haben die meisten Menschen Verständnis dafür, dass einer Hochzeit meist eine limitierte Gästeliste zugrunde liegt und sie keine Open-House-Party ist. 

 

Falls Ihr Eure Hochzeit ohne Kinder geplant habt, ist ein Dankeschön in Form eines kleinen Geschenkes sicherlich ein schöner Trost für Eure Ringträger. 

Alternative Ringträger

Auch, wenn wir nun die ganze Zeit traditionshalber über "den Ringträger" gesprochen haben, gibt es für die Besetzung dieser Stelle weder eine Geschlechts- noch eine Altersgrenze. 

Solltet Ihr keine Kinder kennen, die diese Aufgabe übernehmen möchten, könnt Ihr natürlich auch auf andere Gäste zurückgreifen, wie z.B. wichtige Familienmitglieder, Eure Trauzeugen oder enge Freunde. 

Falls ein vierbeiniger Kumpel an der Trauung teilnehmen soll und Ihr Eure Ringe lieber Eurer Fellnase anvertrauen möchtet, gibt es natürlich auch noch ein paar Kleinigkeiten zu beachten... aber das ist eine andere Geschichte.

 

Idealerweise sollte Eure Traurednerin in der Lage sein, jede Situation zu managen, damit Euer Ringwechsel so ungestört und charmant wie möglich abläuft. Wenn Euch gefallen hat, wie ich schreibe, dann müsstet Ihr mich erst mal reden hören! Wie wäre es mit einem kostenlosen Kennenlernen? Ich freue mich auf Eure Geschichte!  


Hat Dir der Artikel gefallen?

Merk ihn Dir schnell auf Pinterest!

Das könnte Dir auch gefallen:



Top Trauredner
Trauredner finden auf traucheck.de
Traurednerin Kira Nothelfer wird gefeatured vom FROEVERLY Hochzeitsmarktplatz
Traurednerin Kira Nothelfer ist Mitglied bei der Vereinigung der besten Trauredner in Berlin und Brandenburg